Mimi Salva

Mimi Salva

Ich heiße Miriam-Salwa B’chir, bin gebürtige Kölnerin mit tunesischen Wurzeln –zumindest halb.

2016 beendete ich mein Studium in Kultur- und Medienpädagogik. 

Mein Fokus lag dabei auf Theaterpädagogik und Fotografie. Leidenschaftlich inszeniere ich Geschichten und erschaffe neue Lebenswelten, dabei schlüpfe ich selbst in andere Rollen und gestalte die Masken, Kostüme und viele Requisiten selbst.

Die Sinnhaftigkeit meiner Arbeit ist für mich unerlässlich und daher fülle ich sie mit

philosophischen und gesellschaftskritischen Themen. 

Die Fotografien und Texte sollen einen anderen Blickwinkel auf die Welt

offenbaren, der leicht und unbeschwert betrachtet werden kann. 

Ich wurde selbst durch viele Reisen und ungewöhnliche Begegnungen inspiriert.

In der Vergangenheit habe ich zwei Spendenprojekte organisieren und erfolgreich umsetzen können. Um die Welt zu verändern nutze ich Kunst und Kultur, als Mittel und Transfer von Gedankengut und Ästhetik. Ich sehe mich als Knotenpunkt von Menschen und Künsten aus verschiedenen Welten.